Rote Johannisbeeren

 

Tets:

 

Früheste rote Sorte; gesunder kräftiger Wuchs; kaum Mehltau.

Auf ungünstigen Standorten und schlechten Lagen neigen Fruchtansätze zum Rieseln. 

Mittelgroße Trauben mit großen, süß-säuerlichen Beeren;
Reife früh (ab Mitte Juni).

Red Lake:

 

Etwa 10 Tage nach Tets reifend.

Sehr guter Träger, wenig Verrieselung

Starker Mehltau, daher Pflanzenschutz notwendig.

Hauptsorte für den Erwerbsanbau im mittelfrühen Bereich.

Schöne lange Trauben mit großen festen Beeren und gutem Geschmack 

Reife mittelfrüh ( ab Ende Juni )

Haronia :

 

Haronia ist ein Zufallssämling, der in Tiergarten in Mittelbaden gefunden wurde und mit seinem süßen Aroma und den sehr langen Trauben überzeugt. Die großen Beeren sind platzfest und können daher gut gelagert und transportiert werden.

 

Wuchs:

Wuchsstärke etwas stärker als ‚Red Lake‘; dichter belaubt, daher weniger Sonnenbrandgefahr

Reifezeit:

früh, vor oder mit ,Red Lake', sehr langes Erntefenster

Aussehen:

lange Trauben mit sehr großen Beeren; die Farbe bleibt stabil auch in sehr reifem Zustand

Qualität:

platzfest, langer Stiel, gute Pflückbarkeit

Geschmack:

sehr aromatisch, im Vergleich zu anderen Sorten wenig Säure

Ertrag:

sehr fruchtbar, scharfer Schnitt nötig; auf Grund der Triebleistung hohe Erträge mit sehr guter Fruchtqualität

Besondere Hinweise:

Sehr gute Holzgesundheit, daher bestens geeignet für eintriebigen Spindel-Anbau; hohe Mehltauanfälligkeit wie bei ‚Red Lake‘

Rotet:

 

Kurz nach Red Lake reifend, sehr gesund und widerstandsfähig. Mehltaufest

Mittlere bis hohe gleichmäßige Erträge, geringe Verrieselungsneigung.

Mittelgroße Trauben mit mittelgroßen etwas hellroten Beeren.

guter Geschmack, jedoch etwas störende Samen.

Aufgrund der Rubustheit gute Sorte für Erwerbsanbau und Hausgarten

Reife mittel ( Ende Juni )

Rolan:

 

Starkwachsende gesunde Johannisbeere in der mittleren Reifezeit. Weinig anfällig für Pilzkrankheiten.

Mittlere Erträge je nach Standort.

Schöne lange Trauben mit mittelroten festen Beeren.

Guter Geschmack mit säuerlichem kräftigem Aroma.

Reifezeit deutlich vor Rovada

Rovada:

 

Seit vielen Jahren Hauptsorte im Erwerbsanbau im späten Bereich.

Mittlere Pilzanfälligkeit.

Sehr hohe, regelmäßige Erträge

Sehr lange Trauben, mit großen leuchtend roten, festen Beeren.

Guter Geschmack und lange Lagerfähigkeit. Platzfest bei Regen.

Reifezeit spät ( Anfang bis Mitte Juli )

Jürgen Früh

Haslacherstrasse 14

77704 Oberkirch

info@obstbaumschule-frueh.de
Tel.:     07802 2603

Fax.:    07802 50806

Mobil.:  0174 4190239